ABS NACHRÜSTEMPFEHLUNG

Posted on 9. Oktober 2014 by Oswald Gassler

Bei den Vario Base Units der Produktionsreihe 2011/12 erhalten wir in letzter Zeit häufiger Hinweise, dass beim Auslösen der Airbags die Airbagtaschen ein- oder sogar aufreißen. Tests haben ergeben, dass die Klettverschlüsse bei längerer, geschlossener Lagerung teilweise eine so große Haltekraft entwickelten, dass einer der beiden Airbags bei Auslösung eher die Airbagtasche als den Klett aufreißt und sich dann nach innen entfaltet. Beginnt die Seriennummer mit 612 oder 712 wende Dich bitte an uns. Wir bauen Dir den Rucksack so um, dass er wieder 100% funktionstüchtig ist.

ABS2

 

Das ABS-Lawinenairbag-System ist weitgehend wartungsfrei. Du solltest aber regelmäßig folgende Punkte checken:

 

Entfalte die beiden Airbags wenigstens einmal jährlich. Wir empfehlen auch eine jährliche Trainingsauslösung am besten zu Saisonbeginn. In ungefährlichem Gelände kann man realistisch die Auslösung trainieren.

Überprüfe das Ablassventil in der schwarzen Füll- und Ablasseinheit. Drücke den roten Knopf mehrmals. Es muss jeweils vollständig zurückschnellen.

Kontrolliere regelmäßig den Zustand der Rucksackträger, Schnallen, die Airbagtaschen und Klettverschlüsse.

Überprüfe, ob die Anstecheinheit, in die die Patrone eingeschraubt wird, nicht verschmutzt ist.

Der Auslösegriff sollte immer leicht in die Einschubhülse gehen. Gelegentlich sollte ein Tropfen ABS-Öl in die Einschubhülse gegeben werden, wenn das Entfernen des Griffes Probleme bereitet. Eine Probetube ABS-Öl liegt Deinem Rucksack bei und kann bei ABS nachbestellt werden.

Überzeuge Dich vor jedem Gebrauch des ABS Lawinenairbags, ob die gefüllte Patrone fest eingeschraubt ist.