Wandertipps

Familienwanderung im Zedlacher Paradies

Das Dorf in den Bergen. Ruhig und idyllisch gelgen. Lassen Sie die Seele baumeln. Nach Zedlach gelangen Sie vom Zentrum aus über die Virgener Straße bis zur Brücke am Sportplatz – nach dieser Brücke gleich rechts ca. 3 km bergauf bis Zedlach. Es bietet sich an, mit dem Auto bis zum Parkplatz in Zedlach zu fahren. Von dort wandern Sie dann ins Zedlacher Paradies – ca. 40 Minuten. Im Zedlacher Paradies befindet sich der „Waldlehrpfad Zedlacher Paradies“ mit großen geschmiedeten Figuren, welche der Matreier Kunstschmied Erich Trost extra angefertigt hat (ein 3 m großer Bär, riesige Ameisen, Milben, Springschwänze, ein riesiger Uhu, Eulen, ein Specht, uvm.) Das Zedlacher Paradies besteht aus einem herrlichen und bis zu 600 Jahre alten Lärchenwald und ist ein sehr beliebtes Wanderziel für Jung und Alt. Im Zedlacher Paradies führt ein Weg ca. 1 Stunde weiter zur Wodenalm in 1.840m Seehöhe, oder ein Waldweg zum Strumerhof (ca. ½ Stunde).

 

Neualplseen

Im Süden die imposanten Kalktürme der Lienzer Dolomiten – im Norden die gewaltigen Gebirgsketten des Glocknermassivs. Mitten drin die lieblichen Neualplseen! Auffahrt mit der modernen Panorama-Seilbahn aufs Zettersfeld und weiter mit der Vierersesselbahn aufs „Steinermandl“ (2.214 m) – lösen Sie die kombinierte Berg- und Talfahrtkarte. Leichte Höhenwanderung inmitten einer bezaubernden Bergkulisse zu den „Neualplseen“ (2.436 m) – Das Bergerlebnis für die ganze Familie! Bei genügender Kondition können Sie noch einen Rundgang um die Seen machen oder zum östlichen „Sattelkopf“ 2.651 m aufsteigen. Rückkehr mit beiden Bahnen, oder übers weite Almgebiet Zettersfeld, vorbei an Almhütten, gemütlichen Berggasthäusern, vom Zettersfeld-Zentrum mit der Zettersfeldbahn wieder ins Tal. Geübte Wanderer kehren über den mittelschweren Weg südlich des „Goiselemandl“ zum „Steinermandl“ zurück.

Ausgangspunkt: Zettersfeld Bergstation (Steinermandl 2.214 m)
Ziel: Neualplseen (2.436 m)
Schwierigkeit: leicht bis mittel
Dauer: ca. 1 bis 1,5 Stunden

 

Naturerlebnisweg – Debanttal

Aufschlussreiche Schautafeln informieren über alles, was man sieht: die Lebensweise der Flechten, den Wert der Moore, die Vogelwelt des Lärchen- und Zirbenwaldes und die Bedeutung der traditionellen Almwirtschaft.

Ausgangspunkt: Parkplatz Seichenbrunn
Zielpunkt: Lienzer Hütte (1.977 m)
Höhendifferenz: ca. 300 m
Schwierigkeit: leicht
Dauer: ca. 3 Stunden

Der Lehrweg fürht durch eine abwechslungsreich gegliederte Almlandschaft, umrahmt von einer mächtigen Bergkulisse. Die reine Gehzeit beträgt 3 Stunden. Der Lehrweg ist leicht begehbar und weist eine Höhendifferenz von ca. 300 m auf. Seinen Anfang nimmt der Natur-Kulturlehrweg am Parkplatz Seichenbrunn, der auf einem Almfahrweg von Nußdorf-Debant aus mit dem PKW erreicht werden kann.